Wettbewerbserfolg

19. Januar 2019

Mehrfachbeauftragung für städtebauliche Entwicklung in KIRCHBERG AN DER JAGST gewonnen

Für die Landstadt Kirchberg an der Jagst wurde eine städtebauliche Weiterentwicklung mit neuem Stadtquartier um Lindenstraße und Eschenstraße vorgeschlagen. Nach der einstimmigen Entscheidung der Bewertungskommission am 19.01.2019 wurde der Entwurf am 23.01.2019 nochmals in der Kirchberger Festhalle der Öffentlichkeit präsentiert.

Ein markantes Gebäude, ein Treppenaufgang zu einer Bastion mit Ausblick und ein Generationenplatz definieren an der Haller Straße einen neuen Stadteingang für Kirchberg an der Jagst. Dieser attraktive Gebietsauftakt bietet gesamtgesellschaftliche Angebote wie Generationencafé und Wohnangebote für unterschiedlichste Nutzer. In den hinteren Baufeldern dagegen gruppieren sich verschiedene Wohntypen um kurze Stichstraßen und bilden somit gemeinschaftlich nutzbare Wohnhofe mit einer besonderen Form von Privatheit und Nutzbarkeit.

Wir freuen uns sehr über diesen Wettbewerbserfolg.

← Spatenstich in Reutlingen ↑ Zurück zur Übersicht Flächenrecyclingpreis 2019 →